Gutes tun in Bolivien – ein Besuch in Cochabamba

18.09.2018

Wir unterstützen mit QUIBIQ seit Jahren verschiedene soziale Projekte in Cochabamba, Bolivien, einem der ärmsten Länder Lateinamerikas. Cochabamba ist mit 630.000 Einwohnern die immerhin drittgrößte Stadt Boliviens. Die Stadt liegt auf 2.500 Meter Höhe am östlichen Hang der Anden, inmitten bewaldeter Berge. Christoph Hanser, Geschäftsführer QUIBIQ Hamburg war kürzlich zu Besuch vor Ort und konnte neben Fotos auch gute Neuigkeiten mit nach Deutschland bringen.

Zum Jahreswechsel haben wir zwei Lehrergehälter und eineinhalb Stipendien mitfinanzieren können – und aus diesen Spenden ist bereits viel Gutes erwachsen:

Im Centro de Amistad y Apoyo haben wir u.a. Neida angestellt:

 



Bei Elijo la Vida traf Christoph unter anderem Marilyn, Moises und Nathan von der Asociacion Raizes:



Marilyn konnte berichten, dass unsere Spenden mittlerweile bereits vier Müttern zu Abschlüssen verholfen haben:

 

- Patricia (Schulabschluss Abitur)

- Veronica (Schulabschluss)

- Maria (Schulabschluss)

- Jasmin (Schulabschluss und Ausbildung zur Frisörin)

 
Drei junge Mütter werden demnächst starten können: Melanie (Physiotherapie), Laura und Rojelia (beide Schulabschluss). 

 
Christoph traf sich in Bolivien aber auch mit seinem guten Freund Gustavo und seiner Frau Kathryn. Beide arbeiten dort für ein Waisenheim. Wir planen in Zukunft auch hier eine weitere Unterstützung.

Christoph Hanser

Geschäftsführer QUIBIQ Hamburg

zurück